(K)ein Kaktus zum Verlieben

von Heidi Faltlhauser
Inszenierung: Claudia Derntl und Heidi Faltlhauser
Zum Stück:
Armin Uferlos ist arm dran. Sein Friseursalon läuft nicht, er kann kaum noch das Geld für die Ladenmiete aufbringen. Die alternativ angehauchte und vorzugsweise Knoblauch essende Vermieterin kreuzt sporadisch auf und nervt ihn ganz gewaltig. Zudem hat er Beziehungsstress mit Gregor, dem Mann seines Herzens, und zu allem Überdruss steht auch noch plötzlich seine aus dem Altenheim ausgebüchste Tante vor der Tür und eröffnet ihm, dass sie dorthin keinesfalls zurück will. Um das Maß gänzlich voll zu machen, hat der Vormieter des Ladens einen extrem stacheligen Kaktus zurückgelassen, der mehr und mehr zum Problem wird, da er zu Armins Entsetzen allmählich zu einem Blut saugenden Vampir mutiert. Für Armin völlig unverständlich entwickelt Carmen, seine junge Friseuse, eine liebevolle Beziehung zu dem sich zu einem Monster auswachsenden Kaktus, den sie zärtlich Eddi nennt und von dem sie sich bereitwillig aussaugen lässt. Armin ist entschlossen, Eddi nun endlich zu entsorgen, als sich jedoch herausstellt, dass sich aus dessen Blüten ein nie da gewesenes Blond färben lässt. Der geschäftliche Erfolg ist von nun an nicht mehr aufzuhalten. Die Kunden bitten scharenweise um einen Termin, alle wollen diese einzigartige Farbe für ihr Haar. Die Geldsorgen sind passé. Da geschieht das Unvermeidbare: Der nimmersatte Eddi hat sich an eine Kundin herangemacht und schwelgt im Blutrausch. Armin ist verzweifelt und ratlos. Doch es gibt immer eine Lösung...

Auf der Bühne

Arnold Palm als Armin Uferlos
Brigitte Hess als Carmen Harbusch
Bettina Reschberger als Elvira von Grüningen
Michael Hess als Gregor Sanftl
Mona Krischkowski als Anni Hofmeister
Miri Hinreiner als Walli Wurmdobler
Leander Heckl als der Kaktus